RABus
Reallabor für den Automatisierten Busbetrieb im ÖPNV in der Stadt und auf dem Land

Die Konsortialpartner und ihre Aufgabenbereiche

Das Forschungsinstitut für Kraftfahrwesen und Fahrzeugmotoren Stuttgart (FKFS) übernimmt die Rolle des Konsortialführers und ist zuständig für die administrative Leitung des Gesamtprojektes. 







Die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) hat als Reallaborkoordinator Mannheim u.a. die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Konsortialführer die Ein-haltung des Budgets sicherzustellen.







Die DB ZugBus Regionalverkehr Alb-Bodensee GmbH (RAB) hat als Reallaborkoordinator Friedrichhafen u.a. die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit dem Konsortialführer die Einhaltung des Budgets sicherzustellen.







Die Stadtverkehr Friedrichshafen GmbH (SVF) hat als Konzessionsinhaber für das Stadtgebiet Friedrichshafen u.a. die Aufgabe, gemeinsam mit der RAB den Betrieb der automatisierten Shuttles vorzubereiten und zu gestalten. 







Das Institut für Verkehrswesen (IfV) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) befasst sich im Rahmen des Projektes mit der Akzeptanzforschung und dem Ziel, herauszufinden, welche Personengruppen welches Angebot benötigen und nutzen. 






Die ZF Friedrichshafen AG (ZF) ist für die Bereitstellung und Erprobung von hoch- und vollautomatisierten Fahrzeugen für innerstädtische und Überland-Anwendungen verantwortlich.